Kontakt
AGAPLESION BETHESDA SENIORENZENTRUM UNNA

Hammer Str. 102K
59425 Unna

(02303) 7 78 - 770

(02303) 7 78 - 780

seniorenzentrum@bethesda-unna.de

Ihre Ansprechpartner
Stefan Sikora

Stefan Sikora

Leitung

Petra Lysakowski

Petra Lysakowski

Pflegedienstleitung

Pflege als Dienst am Menschen

Ziel unserer Pflege und Betreuung, wie es auch unser Leitbild beschreibt, ist es, die Selbstständigkeit unserer Bewohner zu erhalten und zu fördern. Die individuelle Zufriedenheit der von uns gepflegten Menschen hat hierbei oberste Priorität. Unser Pflegeteam besteht aus qualifizierten Mitarbeitern. Ein kontinuierliches Fortbildungsprogramm dient ihrer fachlichen und persönlichen Weiterentwicklung. Im Mittelpunkt steht dabei eine fachgerechte, aufmerksame und auf den einzelnen Menschen zugeschnittene Pflege. Ergänzt wird das Pflegekonzept durch unsere Alltagsbegleitung. Verwandte, Bekannte und Freunde finden bei uns offene Türen; für uns sind sie wichtige Partner bei der Betreuung des uns anvertrauten Menschen. Wir binden Angehörige in unsere Arbeit ein. Regelmäßige Angehörigenabende mit informativen Vorträgen über aktuelle Themen, wie z. B. Altersdemenz und Betreuungsrecht, sind uns genau so wichtig wie die Förderung des „Wir-Gefühls“ unserer Angehörigen und Mitarbeitenden.

Unser Pflege- und Betreuungsverständnis
Unsere Pflege- und Betreuungsprozesse werden systematisch und überschaubar gestaltet und orientieren sich an den fachlichen Kriterien und den individuellen Bedürfnissen unserer Bewohnerinnen und Bewohner. Die Pflege- und Betreuungsplanung, Pflegestandards, die Dokumentation der Pflege und die Selbstkontrolle sind etablierte Hilfsmittel unserer Pflegekonzeption.

Die Planung unserer Pflege basiert auf den „Aktivitäten und existentiellen Erfahrungen des Lebens“: den AEDL’s nach Monika Krohwinkel. Zu jedem einzelnen AEDL werden Informationen gesammelt, Probleme und Ressourcen beschrieben. Daraus entstehen konkrete Pflegeziele und Maßnahmen. Unsere Fachkräfte erstellen eine Pflegeanamnese, die Pflege- und Betreuungsplanung. In festgesetzten Zeitabständen bewerten sie auch den Erfolg der durchgeführten Maßnahmen.

 

Wohnen in reizvoller Lage
In reizvoller Lage, umsäumt von einem großen Garten mit altem Baumbestand bieten wir Ihnen 80 Plätze und eine mehrfach zertifizierte Pflege nach modernsten Qualitätskriterien.

Die seelsorgerische Betreuung geschieht trägerverantwortlich und unter Miteinbeziehung der benachbarten Kirchengemeinden und der Mitarbeiter. Regelmäßige evangelische und katholische Gottesdienste in unserem Andachtsraum im Erdgeschoss ermöglichen eine aktive Teilnahme am Leben der christlichen Glaubensgemeinschaft.

Zu einem wesentlichen Bestandteil unserer diakonischen Arbeit gehört auch die pflegerische und geistliche Begleitung sterbender Bewohnerinnen und Bewohner, damit sie in vertrauter Umgebung hoffnungsvoll und menschenwürdig sterben können. Seelsorger und Mitarbeitende legen großen Wert darauf, auch die Angehörigen in diese Begleitung einzubeziehen. Damit geben wir dem Sterbenden in der letzten Phase seines Lebens das Gefühl der Geborgenheit in der Familie.

Zu einer ganzheitlichen Betreuung zählen wir eine schmackhafte und gesunde Ernährung. Unsere Küche, betrieben von einer externen Firma, bietet – in regelmäßiger Abstimmung mit der Einrichtungsleitung - eine abwechslungsreiche und ausgewogene Menüauswahl.

Unser Ziel ist es, täglich Mahlzeiten so zuzubereiten, dass die Bewohner gerne und gut bei uns essen.

Individuelle Essgewohnheiten und Diäten werden selbstverständlich berücksichtigt. Wir bieten Ihnen vier Mahlzeiten pro Tag und zusätzlich auf Wunsch eine Spätmahlzeit. Getränke stehen unseren Bewohnern auf den Zimmern, bei den Mahlzeiten und zusätzlich in den Wohnbereichküchen zur Verfügung.

Unser Lebensweltkonzept
„Menschen brauchen Heimat und Vertrauen“: Diesem Anspruch folgend entschieden wir uns für die Umsetzung des „Lebensweltkonzepts“ nach Karla Kämmer.

Den Mensch sehen, seine Biographie, Interessen, Anliegen und Gewohnheiten aufspüren und Leistungen in unaufdringlicher Weise anbieten, ist das Ziel dieses Konzeptes.

Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der sogenannten Biografiearbeit, denn die Lebenssituation von Menschen, insbesondere der Älteren, ist nur im Zusammenhang mit ihrer Lebensgeschichte zu verstehen. Hieraus ergibt sich ein weiterer Schwerpunkt, die Beziehungspflege:

Feste Mitarbeiterteams, eingeteilt in kleine Bezugspflegegruppen, haben den großen Stationsbetrieb in unserer Einrichtung abgelöst, um zu gewährleisten, das Vertrauen zwischen Bewohnern und Mitarbeitenden entstehen und wachsen kann, Bedürfnisse wahrgenommen werden und Selbständigkeit erhalten und gefördert wird.

Therapieräume und Angebote finden sich zentral und dezentral in den verschiedenen Bereichen. Für Bewohner, die nicht mehr in der Lage sind, selbständig Kontakt zu einem sozialen Umfeld außerhalb des Wohnbereichs aufzunehmen, wird dieser Kontakt, soweit möglich und sinnvoll, hergestellt (z. B. durch Angehörige, ehrenamtliche Helfer, Kirche, Geschäfte, Friseur, etc.), um die Einbindung in die Lebenswelt zu erhalten.

Das Leben bunter machen - für alle Pflegegrade
Neben einer angenehmen Unterbringung sorgt eine Vielfalt an Aktivitäten und Veranstaltungen mit Freude und Abwechslung für Ihr Wohlbefinden. Die Mitarbeiterinnen in der sozial-diakonischen Betreuung tragen mit verschiedenen Betreuungsangeboten und gemeinsamen Unternehmungen viel zu der familiären und persönlichen Atmosphäre im AGAPLESION BETHESDA SENIORENZENTRUM UNNA bei:

  • Gottesdienst am Freitag
  • monatliches Waffelbacken mit Live-Musik
  • Modenschauen
  • Ausflugsfahrten auf den Wochenmarkt
  • Feste und Informationsveranstaltungen
  • Gymnastik und Gedächtnistraining
  • Bastelkreise
  • Kochgruppen

Der Friseur - mit eigenem Friseurstudio - und die Fußpflege im Haus nehmen sich regelmäßig Zeit für ihre persönlichen Wünsche. Unser Haustechniker steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, wenn Sie Unterstützung benötigen. 

Von lieb gewonnenen „Gefährten“ wie Vögeln und anderen kleinen Haustieren muss selbstverständlich nicht Abschied genommen werden. Nach Absprache sind sie in unserer Einrichtung herzlich willkommen.

Wir nutzen die positiven Aspekte der Anwesenheit von Tieren. Sie sind wichtige Sozialpartner; über sie entstehen Kontakte zu anderen Menschen, sie bieten Gesprächsstoff und ermöglichen eine einfache, unkomplizierte Kommuni­kation.

Pflegekosten sind die unmittelbaren Kosten der Pflege im engeren Sinne, also die Bezahlung erbrachter Pflegeleistungen. Kosten für Unterkunft und Verpflegung umfassen die Kosten der vom Heim erbrachten Leistungen zum Beispiel Mahlzeiten, Zimmerreinigung und sonstiger Service. Investitionskosten sind die Kosten der ursprünglichen Erstellung und Herrichtung des Heimplatzes.

Mehr zur Kostenaufstellung.

Nehmen Sie Kontakt auf, wir beraten Sie gern! 

Magazin